Wahrzeichen des Reblandes um Baden-Baden

Yburg

Die Yburg oder Iburg im Rebland bei Baden-Baden ist das Wahrzeichen der Region und gehört zum Kranz der drei Burgen auf den Schwarzwald-Höhen. Wahrscheinlich wurde die ehemalige Ritterburg um 1200 als Teil des groß angelegten Verteidigungssystems für das Kerngebiet der Markgrafschaft Baden gebaut. Die Herrschaft Iberg sowie die Kirchspiele Steinbach und Sinzheim waren Reichslehen der Markgrafen von Baden, die ihre Burg zu teils abenteuerlichen Umtrieben nutzten. Aus Mauerresten erhebt sich noch ein hoher Turm, der ein atemberaubendes Panorama über das Unterland bietet. Mit der Sonderführung wird die spannende Geschichte und so manches Geheimnis gelüftet.

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN

Yburg:

ganzjährig auf eigene Gefahr zugängig.

Restaurant

Betriebsferien im Februar.

WEGBESCHREIBUNG

Yburg liegt im Baden-Badener Ortsteil Varnhalt, Richtung Neuweier, Burg ausgeschildert.


Anfahrt:

Google Maps

VON FÜRSTEN, FAHRENSLEUT UND FALSCHGELD

Referentin: Lydia Erforth oder Katja Herrmann

Die Yburg über Baden-Baden ist ein beliebtes Ausflugsziel mit schöner Aussicht. 800 Jahre Landesgeschichte und ein liederlicher Landesherr – die Mauerreste zeugen von badischer Geschichte und spannenden Geschichten. So provozierte um 1600 Markgraf Eduard Fortunat mit seinem verschwenderischen Lebenswandel die Baden-Durlacher Verwandtschaft zur Besetzung seiner Lande. Hier soll er Falschmünzerei betrieben haben. Zwei Alchemisten standen angeblich in seinen Diensten und versuchten, das Geheimnis des Goldmachens zu lüften.

TERMINE

Sonntag, 14. Mai 2017, 14.30 Uhr
Sonntag, 23. Juli 2016, 14.30 Uhr

RastattEinzel

Preis

Erwachsene 12,00 €
Ermäßigte 6,00 €
Familien 30,00 €

rastattThemenGruppe

Gruppenpreis

216,00 € bis 20 Personen
jede weitere 10,80 €

Hinweis

festes Schuhwerk dringend erforderlich